Das Vier-Farben-Land

Buchvorstellung für Kinder

Wie vermittelt man Kindern Toleranz und Akzeptanz? Am besten mit schönen Illustrationen. BINGO! Die kreative Geschichte von einem kleinen Jungen in dem Vier-Farben-Land zeigt wie einfach es sein kann Grenzen zu überschreiten, Anderssein zu akzeptieren und Schubladendenken abzulegen.

Bunt statt einfarbig

Als ich Lili wie gewohnt vom Kindergarten abholen wollte, sah ich mit einer Erzieherin und einem Buch auf dem Lesesofa. Als sie mich sah, sprang sie plötzlich auf und sagte zu mir, „Mama, kennst du den Erbs?“ Ich antworte ihr, dass ich Erbs nicht kenne. Sie fing dann hastig an mir von Erbs und den verschiedenen Farben zu erzählen. Ab diesem Moment kam mir der Gedanke, dass dieses Buch irgendwie fesselnd und toll sein muss, wenn Lili es kaum abwarten konnte mir davon zu erzählen. Ich fragte die Erzieherin, um welches Buch es sich denn da handelte. Das Buch trägt den Namen „Das Vier-Farben-Land“.

Die Erwachsenen machen große Augen. Aber weil bunte Kinder richtiger sind als einfarbige, können sie nichts dagegen tun. Ja, manche Eltern wünschen sich plötzlich, selbst bunt zu werden. Einige bemühen sich so sehr, dass sie tatsächlich ein paar kleine andersfarbige Tupfen kriegen. Zum Beispiel die Eltern von Erbs.

ABER WIRKLICH BUNT SIND NUR DIE KINDER

Für die Rebellen von morgen!

Das Buch ist meiner Meinung nach für Eltern, die ihrem Kind das Thema Toleranz und Migration näher bringen wollen. Ich persönlich, finde es so wichtig Kinder weltoffen und so weit es geht vorurteilslos zu erziehen. Das Vier-Farben-Land kann einen kleinen Beitrag dazu leisten, dass unsere Kinder es für selbstverständlich halten, dass unsere Welt bunt und vielfältig ist. Anderssein ist ok.

Das Vier-Farben-Land von Gina Ruck-Pauquèt & Sonja Gagel

Die Welt ist bunt!

Im Vier-Farben-Land gibt es ein rotes, ein gelbes, ein grünes und ein blaues Viertel. Die Menschen, die Tiere und alle Gegenstände sind entweder rot, gelb, grün oder blau. Nur die neugeborenen Kinder sind bunt. Aber das hält nicht lange an … Doch dann wird im grünen Teil des Landes ein Junge namens Erbs geboren. Erbs ist anders als die anderen und findet alle Farben schön. Er läuft zum Mittelpunkt des Landes, wo sich die Grenzen treffen. Dort beginnt er mit Hilfe der anderen Kinder, die Trennlinien zwischen den Vierteln zu verwischen.

Denn: Bunt ist das Leben viel schöner!

Pressetext

Das Buch wurde mir kostenlos vom klein & groß Verlag zur Verfügung gestellt. Meine Meinung ist ehrlich und vom Herzen

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links

No Comments

Leave a Reply