FAMILY: Meine Schwangerschaft

Rückblickend muss ich sagen, dass ich eine tolle Schwangerschaft hatte. Lediglich die ersten drei Monate musste ich mit großer Müdigkeit kämpfen. Ich war oft und zu jeder Zeit müde. Das war nicht immer angenehm. Andere Begleiterscheinungen, wie z.B.  Übelkeit, Krampfadern, Rückenschmerzen oder große Wassereinlagerung hatte ich nicht.

Ab dem vierten Monat (bis zur Entbindung) verlief meine Schwangeschaft ziemlich gut. Ob es die Gene sind, regelmäßiger Sport und bewusste Ernährung vor der Schwangerschaft oder auch eine Portion Glück dabei eine Rolle gespielt haben, dass ich keinerlei Begleiterscheinungen hatte, kann ich nicht genau sagen. Ach ja, was das Gewicht angeht. Da waren es am Ende der Schwangerschaft 17 kg mehr. Von denen waren aber 12 kg direkt nach der Entbindung weg. Der Rest verschwindet gerade auch noch von alleine. Das Gewebe geht bei mir auch gut mit und somit muss ich mich nicht so stark mit Schwangerschaftsstreifen rumschlagen. Jede Frau ist anders und so auch die Schwangerschaft 🙂 .

Wisst ihr was ich versucht habe zu meiden während meiner Schwangerschaft? Mutti-Foren. Wie jede werdende Mami habe ich ab und zu Panik gehabt mich in der Schwangerschaft irgendwie falsch zu Verhalten. Darf ich dieses und jenes essen? Darf ich mir die Haare färben? Darf ich ins Schwimmbad? Und 997 andere unnötige Fragen stellte ich mir täglich. Ich habe mich hin und wieder mit Freunden und Bekannten (mit und ohne Kinder) über meine Schwangerschaft unterhalten. Fast jeder riet mir, dass ich die SSW einfach genießen soll und mir nicht unbegründet über alles Sorgen machen soll. Paar mal habe ich mich dabei ertappt wie ich auf einigen Mutti-Foren nach Antoworten suchte. Fail! Super Fail! Macht das nicht! Wirkliche Antworten gab es nicht, aber dafür viel Panikmacherei. Ich hatte beim lesen oft den Eindruck, dass man sich am besten 9 Monate in einen vaakumdichten Raum einschließen und nichts machen sollte, außer schonen (übertrieben gesagt). Das habe ICH natürlich nicht gemacht 😛 .

Ich bin nach New York geflogen und hatte 10 wunderschöne Tage in Mannhattan. War mit Freunden oft im Freibad, an Wochenenden machten wir immer mal wieder kleinere schöne Tagesausflüge und gegessen habe ich irgendwann auch alles auf was ich Lust hatte. Natürlich keine rohen Lebensmittel. Da meine Schwangerschaft ohne jegliche Komplikationen und Beschwerden ablief, war das zum Glück alles machbar für mich und unseren kleinen Knopf 🙂 .

Kommentar verfassen