OUTFIT: Hochzeitsgast – Was ziehe ich bloß an?

Die Einladung zu unserer ersten Hochzeit dieses Jahr flatterte im Februar ins Haus. Sie findet Ende April statt. Es ist keine kirchliche Hochzeit, sondern eine standesamtliche mit anschließender Feier in einem Saal. Der allererste Gedanke der mir durch den Kopf schoß war „Oh, was ziehe ich bloß an?“. Man will sich ja schließlich als Hochzeitsgast auch etwas herausputzen.

In den meisten Fällen greifen wir Frauen ja zu einem Kleid. Ich nicht! Ich trage zwar im Sommer gerne lockere Kleider, aber elegante Kleider dafür eher weniger und sehr selten. Warum das so ist, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Es ist einfach nicht mein Stil. Außerdem kaufe ich gerne Kleidungsstücke die öfters anziehen kann und nicht nur einmal für einen Anlass. Natürlich unterwerfe ich mich auch einer Kleiderordnung, wenn es sein muss. In diesem Fall wurde kein bestimmter Dresscode in der Einladung erwähnt.

Oveall & Pumps: Mango /// Kunstlederjacke: Bershka /// Sonnenbrille: Missioni

Mein Outfit

Ich weiß, dass der gängige Hochzeits-Knigge von der Farbe Schwarz abrät, da es sich um eine Farbe der Trauer handelt. Ich breche dieses Tabu und entscheide mich letzten Endes für einen schwarzen Overall und gegen ein Kleid. Es warfür mich  einfach der beste Kompromiss. Ich finde nicht das der Overall, in diesem Fall, nach Trauer aussieht. Im Gegenteil. Dadurch, dass er Cut-Outs an den Schultern und raffinierte Rüschen hat, wirkt der ganze Overall elegant und etwas verspielt. Höchstwahrscheinlich werde ich auch die rosefarbene Kunstlederjacke dazu tragen. Die werde ich aber im Laufe des Abends irgendwann im Saal ablegen. Die Blumen werden durch eine Handtasche eingetauscht. Einen üppigen Blumenstrauß für das Brautpaar wird es natürlich auch geben 😉 .

 

Die Accessoires

Ich werde wenig Schmuck tragen. Halskette und Ohrringe lasse ich komplett weg. Die Haare werde ich locker zusammenbinden (fast wie auf den Bildern, nur etwas höher). Bei der Handtasche bin ich mir noch unsicher. Entweder eine schön farbige Clutch passend zu der Jacke oder eine mittelgroße schwarze Handtasche? Mh, mal sehen. Die schwarzen Pumps werde ich auf jeden Fall tragen. Ein flaches Paar nehme ich noch als Ersatz mit. Man weiß nie wie lang der Abend geht.

 

Tipps zur Kleiderordnung für Hochzeitsgäste

  1. Das Brautpaar steht auf seiner Hochzeit im Mittelpunkt. Fakt ist: Man sollte der Braut und dem Bräutigam nicht die Schau stehlen.
  2. In vielen Hochzeitseinladungen ist ein Dresscode angegeben, wie z.B. Black Tie, Casual, usw. Egal um was für eine Kleiderordnung gebeten wird, man sollte versuchen sich daran zu halten.
  3. Weiße Kleidung ist ein No-Go. Auf Cremetöne, Champagner-, Elfenbein- oder Eierschalfarben sollte auch lieber verzichtet werden. Alternativ kann man zu schönen Pastellfarben greifen. Hier gibt es natürlich Ausnahmen, wie z.B. Strandhochzeiten. Hier kann auch weiße Kleidung getragen werden, aber nur wenn ausdrücklich drauf hingewiesen wird.
  4. Kein Dresscode angegeben? Man kann entweder das Brautpaar fragen oder sich einfach der Umgebung etwas anpassen (Schloss, Weingut, Zuhause usw. ). Was im Endeffekt zählt, ist dass man sich in seinem Outfit wohlfühlt und nicht verkleidet rüber kommt, denn nur so kann man ausgelassen feiern und das Fest genießen.

Photocredit: Ricarda Rahm

Merken

3 thoughts on “OUTFIT: Hochzeitsgast – Was ziehe ich bloß an?

  1. Ich finde schwarz ist für eine Hochzeit absolut ok. Man muss es ja nicht „trauernd“ tragen. Wenn die Accessoires etc passen und nicht die schwarze Spitzenstola zum schwarzen halblangen Kleid getragen wird sieht es meiner Meinung nach nicht nach Beerdigung aus. Außerdem ist heutzutage ja sowieso alles ein bisschen offener.
    Dein Outfit finde ich für eine Hochzeit echt hübsch, würde ich wohl auch so anziehen 🙂
    Liebe Grüße,
    Leni 🙂
    http://www.sinnessuche.de

    • Hallo Leni, ich finde das man als Gast Schwarz tragen kann. Auf die Kombination kommt es an. Ich werde auch bei dem Outfit bleiben 😉
      Danke für dein Kompliment!

Kommentar verfassen