TRAVEL: 48 Stunden Straßburg & meine Highlights

Wir waren über das Pfingstwochenende in Straßburg. Da wir mit zwei Kindern (meine Nichte war noch dabei) unterwegs waren, entschieden wir uns für eine Unterkuft direkt in der Innenstadt. Somit blieben uns Taxi, Bus- und Bahnfahrten erspart. Wir waren mitten drin und konnten so alles sehr gut zu Fuß erkunden. Wir entschieden uns für das Appartement Grand Rue.

Das uralte Karussell ist ein absoluter Blickfang am Place Gutenberg. Ein MUSS für groß und klein. Eine Fahrt auf dem Karussell kostet derzeit 2,50€. Ich finde, man muss wenigstens einmal mitgefahren sein 🙂 . Nicht unweit davon entfernt, ist das imposante Wahrzeichen und Herzstück Straßburgs. Straßburger Münster (Cathédrale Notre-Dame de Strasbourg).

La petite France ist einer der schönste Teile Straßburgs. Dort gibt es unfassbar schöne Ecken und Gassen mit netten Cafes und Restaurants. Umgeben von Fachwerkhäuschen und kleinen Geschäften ist das Viertel praktisch eine einzige große Fußgängerzone, die man perfekt zu Fuß erkunden kann.

Touristen Tipp: Wer keine Lust oder Zeit hat Straßburg zu Fuß zu erkunden, der kann auf eine Bootsfahrt oder auf eine Fahrt mit dem Minizug „Bähnle“ zurückgreifen. Die Rundfahrt mit dem Minizug durch die Stadt dauert etwa 40 Minuten und zeigt die Highlights von Straßburg. Eine Fahrt kostet 5,20 Euro für Erwachsene und 2,70 Euro für Kinder (unter 12). Straßburg bietet auch verschiedene Boots- und Schifffahrten an. HIER könnt ihr euch genauer über die einzelnen Fahrten informieren.

Die Pâtisserie Le Saladin liegt in Centre Commercial Strasbourg Grand Rue. Wer orientalische Süßspeisen mag ist hier an der richtigen Adresse. Hier sollte man das Kalorienzählen vergessen und sich einfach mal nach herzenslust durchprobieren 😀 . Ich kann euch sagen, es ist eine süße Sünde wert.

 

Ach, Le petit Souk habe ich durch einen Zufall in der Fußgängerzone entdeckt. Es fing plötzlich an zu regnen. Während sich mein Mann mit Lili unter eine Überdachung gestellt hat, bin ich reflexartig in den ersten Laden gehüpft. Ich wusste zu erst gar nicht wo ich da gelandet bin. Plötzlich stand ich mitten in einem Paradies von unfassbar hübscher Kinderbekleidung und farbenfroher Zimmerdekoration. Der Laden war gespickt mit so vielen schönen Kindersachen, dass ich gar nicht so recht wusste wo ich als erstes hinschauen sollte. Ich hätte mich noch Stunden dort aufhalten können.

 

Natürlich ließ ich es mir nicht nehmen und kaufte Lili eine kleine Nachtlampe von a little lovely company. Die kleine Lampe spendet ein angenehmes, warmes Licht und wird nicht heiß. Perfekt zum einschlafen!

Merken

Merken

No Comments

Kommentar verfassen